Das Wunder der Epigenetik.  

Man ahnte es ja schon lange, aber erst der Nobelpreis für Medizin im Jahre 2009 hat die wissenschaftliche Bestätigung gebracht. Unser Lebensstil und unsere gesunde Lebensführung haben einen direkten Einfluss auf unsere Gene und damit auf unseren Gesundheits- und Alterungsprozess. Wir sind also keine Opfer unserer Gene, sondern können unsere Gesundheit zum Großteil selbst gestalten. Und die gute Nachricht gleich zu Beginn: Sie können jederzeit damit beginnen!

Entschlüsseln Sie Ihren persönlichen Lifestyle Code

Jede unserer 100 Billionen Zellen enthält die DNA, unsere genetische Erbsubstanz. Diese ist verpackt in Chromosomen, die an ihren Enden wichtige Schutzkappen - die Telomere - ausweisen, deren Länge man messen kann. Bei jeder Zellteilung wird ein Teil dieser Schutzkappe zerstört und das Telomer dadurch kürzer. Werden die Telomere zu kurz, wird die Zelle seneszent (alt) und stirbt ab. Man kann sich das wie einen Schnürsenkel vorstellen, der an den Enden diese "Stifte" hat, um in die Ösen zu kommen. Gehen diese Stifte verloren, so franzt der Schnürsenkel aus und wird unbrauchbar.

Früher dachte man, dass man den genetischen Prozessen völlig ausgeliefert ist und man weder seinen "vorgesehenen" Krankheiten entkommen kann, noch den genetischen Code in irgendeiner Weise beeinflussen kann. Doch die Wissenschaft hat uns eines Besseren belehrt.

Es wurde ein Enzym entdeckt, das den Abbau der Telomere nicht nur verlangsamen, sondern auch verhindern kann. Mehr noch: die Telomere können sogar repariert und dadurch wieder länger werden, was das Lebensalter der Zelle verlängert. Dieses Enzym heißt Telomerase.

Wir haben es in der Hand, denn durch unseren Lebensstil können wir die Telomeraseproduktion steuern. Durch eine gesunde Lebensführung können wir nicht nur unseren Alterungsprozess positiv beeinflussen, sondern - was viel wichtiger ist - eine hohe Lebensqualität bis ins hohe Alter aufrechterhalten. 

Es ist das Fachgebiet der Epigenetik. Jede Zelle hat etwa 25.000 Gene, auf die sie zugreifen kann. Je nach Zelltyp (der Mensch weist etwa 200 Zelltypen auf) wird aber nur ein Teil dieser Gene benötigt. Es werden also Gene je nach Gebrauch ein- und ausgeschaltet. Auch diesen Prozess können wir zum Teil beeinflussen. Vereinfacht gesprochen, durch gesunde Ernährung und gesunden Lebensstil können gute Gene aktiviert und schlechte abgeschaltet werden. Das spielt eine wichtige Rolle für die korrekte Funktion der Körperprozesse und bei der Entstehung von Krankheiten.

Wenn wir die medizinischen Forschungsergebnisse beachten und uns nach ihren Empfehlungen richten, können wir unser Leben gesünder, länger, jünger und glücklicher gestalten.

So kann jeder für sich seinen Lifestyle Code erfolgreich entschlüsseln.